Präsentation "Amerikanische Spuren in Bad Nauheim", Band 3

Unsere Bürgerstiftung ist Herausgeber der vierteiligen Dokumentationsreihe "Amerikanische Spuren in Bad Nauheim".
Autorin ist Frau Stadtarchivarin Brigitte Faatz, die von Herrn Armin Häfner (unser ex-Präsident) bei ihrer Arbeit und als Lektor unterstützt wird.
Band 1 gibt es im Handel noch in geringer Anzahl. Band 2 ist in den lokalen Buchhandlungen vorrätig. Jetzt folgt rechtzeitig vor Weihnachten der
neue Band 3.

Wir bedanken uns für die großzügige finanzielle und ideelle Unterstützung bei den zahlreichen Persönlichkeiten und Institutionen, ohne deren
Hilfe die Bände 1 bis 3 nicht hätten erscheinen können.

Die Präsentation des 3. Bandes findet statt am
Dienstag, dem 27.11.2018, um 10.30 Uhr,
Rathaus, Sitzungssaal im Dachgeschoss,
Bad Nauheim, Parkstraße 36-38.

Wir erwarten zur inhaltlichen Vorstellung des 3. Bandes u.a. Bürgermeister Klaus Kreß, Mitglieder des Magistrats und der Stadtverordneten-
versammlung, Vertreter der Hessischen Staatskanzlei, Sponsoren und Pressevertreter. Selbstverständlich freuen wir uns über all diejenigen
Gäste, die bereits jetzt die Informationsgelegenheit nutzen möchten, um Wesentliches über und aus  Band 3 zu erfahren.

Förderung der Hiesbach-Karnevalisten

"Die Hiesbacher pflegen das karnevalistische Brauchtum im gereimten und gesprochenen Wort in der Bütt, sie erfreuen ihr Publikum mit
Garde-
und Schautänzen, und sie fördern die Jugend". So die Zusammenfassung auf der eigenen Internetseite.
Das liest sich recht locker, aber in Wirklichkeit geht es nicht ohne sehr viel Arbeit und persönliches Engagement. Nicht nur die Büttenredner/-
innen und die Tänzer/innen sind gefordert, sondern auch diejenigen, die im Hintergrund wirken. Die Jugend wird gefördert und die Senioren
nicht vergessen. Die Kreppelnachmittage und die gemeinsamen Frühstücke stehen hoch im Kurs.
Der Vorstand der Bürgerstiftung anerkennt das bürgerschaftliche Engagement der Hiesbacher und unterstützt ihre Arbeit mit einer Spende. 
Spende an Hisbach 08 2018 30

 

 

Klaus Ruppert beendet zum 30.06.2018 langjährige Vorstandsarbeit

Klaus Ruppert1 100Klaus Ruppert, Initiator unserer Bürgerstiftung, Gründungsmitglied und geschäftsführendes Vorstandsmitglied seit Anfang an, hat sich entschlossen seine Vorstandsarbeit zu beenden.
"Alles hat seine Zeit" lautet der Titel seines persönlichen Schreibens an alle Stifterinnen und Stifter.
"Es war eine gute Zeit, die ich nicht missen will", schreibt er, aber er sei zu der Auffassung
gelangt, dass für eine Aufgabenübergabe sich die Jahresmitte am besten eignet, was sicherlich richtig ist.
Der Vorstand bedauerte die Entscheidung von Herrn Ruppert, zeigte aber auch Verständnis dafür, zumal neue berufliche und familiäre Herausforderungen auf ihn warten.


Wichtig ist es dem Vorstand, Herrn Ruppert Dank zu sagen für seine hervorragende Arbeit, für die immer wieder gegebenen neuen Impulse und die Unterstützung bei kniffligen Fragen.
Herr Ruppert wird mit dem Vorstand in der noch über den 1. Juli hinausgehenden Übergangsphase eng zusammenarbeiten, was die Arbeit für alle Beteiligten erleichtert.

Schreiben von Klaus Ruppert an alle Stifterinnen und Stifter

Datenschutzerklärung

Auch wir als Stiftung unterliegen den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).
Dass wir die Auflagen erfüllen, zeigt unsere diesbezügliche Erklärung.
Datenschutzerklärung

Fotobuch der Sonderklasse von Klaus Ritt

Anläßlich der Verlegung ihrer Bronzeplatte im Walk of Fame besuchte die Oscarpreisträgerin Bad Nauheim. Klaus Ritt, damaliger Vizepräsident unserer Bürgerstiftung, kontaktierte die bekannte Filmautorin und Regisseurin und erkundigte sich nach einer Interviewmöglichkeit. Die positive Antwort ließ nicht lange auf sich warten und löste große Freude aus. Unsere Einladung zum Gespräch im Café Johannisberg fand reges Interesse. Die Gäste waren begeistert vom lockeren Plausch der Filmschaffenden mit WZ-Redakteur Jürgen Wagner. Caroline Link berichtete u.a. über ihre Jugend in Bad Nauheim, ihre Kunst und die Arbeit an dem Erfolgsfilm "Nirgendwo in Afrika". 

Klaus Ritt hat dieses Ereignis in einem Fotoband festgehalten. Man kann förmlich den Spaß und die Freude der Akteure spüren. Grund genug für eine begrenzte 2. Auflage des damals entstandenen Fotobandes, der jetzt in einer technisch verbesserten Ausführung zum Kauf angeboten wird. Preis und alles Weitere erfahren Sie von Klaus Ritt unter
Telefon 06032-33388 oder Mobiltelefon 0171-5121219 oder e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Caroline Link Fotobuch Titel 30